Baudetail und Metro schließen Rahmenvertrag für Bau- und Immobilienmanagement

Einstieg: Neubau in St. Pölten / Österreich

METRO Cash & Carry Österreich, Landesgesellschaft des Weltmarktführers im Bereich des Selbstbedienungs-Großhandels, und Baudetail haben einen Rahmenvertrag unterzeichnet, der die Kooperation beider Unternehmen bei der Realisierung innovativer Immobilienprojekte vorsieht. Als Einstieg wird gemäß der kürzlich geschlossenen Vereinbarung der Neubau eines Cash & Carry-Marktes in St. Pölten in Angriff genommen.

In diesem Rahmen wird das gesamte Bauvorhaben des Marktes, das auf Ökologie und Nachhaltigkeit basiert, auf der Plattform von Baudetail geplant und durchgeführt. Nach seiner Fertigstellung soll das Gebäude ebenfalls mit der Baudetail-Software betrieben werden. Damit nutzt METRO die Baudetail Software des Frankfurter Unternehmens für das gesamte Immobilien Management über den kompletten Lebens-Zyklus des Objekts.

„METRO überzeugte die Baudetail-Lösung zum einen durch ihre einfache, intuitive Bedienung, das cloud-basierte und browser-orientierte Konzept sowie die Revisionssicherheit“, unterstreicht Baudetail-Vorstand Helge Winter, der das Unternehmen aus einem Marburger Großprojekt gründete und für die Entwicklung der Software verantwortlich zeichnet, die herausragenden Lösungseigenschaften. Wesentlich für den Zuschlag war darüber hinaus, dass der Projektraum Baudetails problemlos und eigenständig neben der SAP-Lösungslandschaft bei METRO abgebildet werden kann – über alle projektrelevanten Prozesse und Lebenszyklen. METRO verspricht sich durch die moderne Technologie der Software und deren einheitliche Nutzung einen transparenten und effizienten Datenaustausch sowie stringente Kommunikationsprozesse aller Projektbeteiligten.

Mit diesem ersten METRO-Projekt hat Baudetail bereits im ersten operativen Jahr den Schritt über die deutschen Grenzen vollzogen und erschließt sich attraktives Wachstumspotenzial im Nachbarland Österreich. Auf dem heimischen Markt konnte das junge Unternehmen mit seiner Angebotspalette im bisherigen Jahresverlauf sein Projektvolumen auf insgesamt mehr als 400 Projekte ausbauen und sich damit gut in dem Markt für SaaS-Lösungen mit dem Schwerpunkt Datenaustausch- und Datenmanagementsysteme für Immobilien etablieren.