Cloudbrixx kooperiert mit Lc² für neues Facility Management-Tool

- Funktionserweiterung des Cloudbrixx-Moduls Haustechnik geplant 
- Neue Anwendung schlägt selbstständig Prüftermin nach gesetzlichen Vorgaben für technische Anlagen vor 
- Daten werden automatisch und revisionssicher während des Prüftermins dokumentiert 

Die Cloudbrixx GmbH, Spezialist für die Prozess- und Workflow-Digitalisierung und Anbieter von cloudbasierten Software as a Service-Modulen für das Bau- und Immobilienmanagement, kooperiert mit dem auf Facility Management spezialisierten Beratungsunternehmen Lc². Die beiden Frankfurter Unternehmen arbeiten gemeinsam an einer Web-Anwendung, die Instandhaltungs- und Wartungsprozesse für technische Anlagen von Immobilien, wie Fahrstühle, Rauchmelder oder Klimaanalagen, digitalisiert und für eine automatische und revisionssichere Dokumentation sorgt. Die neue Anwendung wird das bestehende Cloudbrixx-Modul Haustechnik funktional erweitern. 

„Mit Lc² haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite, der mehr als 30 Jahre Erfahrung im Facility Management von Büro- und Gewerbeimmobilien insbesondere im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung mitbringt und damit das notwendige Know-how zu den unterschiedlichen rechtlichen Anforderungen verschiedener Anlagetypen in den einzelnen Bundesländern liefert. Zusammen wollen wir dieses Wissen in unserer Erweiterung des Haustechnik-Moduls allen Anwendern zur Verfügung stellen. Dabei erbringen wir die technische Umsetzung“, sagt Marc Mockwitz, Geschäftsführender Gesellschafter der Cloudbrixx GmbH. 

„In der Immobilienbranche wird erst begonnen, die einzelnen Prozesse zu digitalisieren. Gerade in einer Sparte mit knappen Margen, wie dem Facility Management, bieten digitale Tools die Möglichkeit, Prozesse zu automatisieren und dadurch Zeit- und Kostenvorteile zu generieren“, sagt Peter Stein, Geschäftsführer bei Lc². „Außerdem können solche digitalen Anwendungen helfen, Fehler zu vermeiden. Die Erfahrung zeigt, dass sowohl die umfassende Kenntnis von prüfpflichtigen Anlagen nur unzureichend bei den Vertragspartnern vorhanden ist, als auch die stringente Handhabung mit Prüfprozessen nicht ausreichend Anwendung findet. Das ist zum einen begründet in fehlender Transparenz der Sachlage bei Auftragsvergabe und zum anderen bedingt durch fehlende Fortschreibung sich ändernder Gesetzgebungen auf Länder-, Bundes- und EU-Ebene während der Vertragslaufzeit. Zur klaren Definition und Abgrenzung der Betreiberpflichten und damit verbundener Haftung gilt es ein Tool zu schaffen, welches hier wesentlich die Betreiberprozesse adäquat unterstützt.“ 

Das geplante Tool schlägt Anwendern selbstständig Prüftermine für die erfassten technischen Anlagen eines Gebäudes auf der Grundlage des Anlagetyps sowie der liegenschaftsbasierten Bundeslandzuordnung vor und dokumentiert beim Prüfungstermin alle relevanten Daten automatisch und revisionssicher. Die dabei entstehenden Daten fließen direkt in die Cloudbrixx-Software ein. „In der Regel erfolgt die Dokumentation eines Prüftermins von technischen Anlagen durch den Facility Manager erst zeitlich versetzt. Mit unserem Software-Modul entstehen die Daten während des Termins und stehen allen berechtigten Anwendern sofort zur Verfügung. Der Zugriff auf aktuelle Daten ist beispielsweise für die technische Due Diligence bei einem etwaigen Verkauf sehr wichtig“, sagt Marc Mockwitz und ergänzt: „Zudem haben Eigentümer und Asset Manager stets Zugriff auf alle wichtigen Gebäudedaten und damit einen umfassenden Überblick. Insbesondere Eigentümer können so ihrer Betreiberverantwortung gerecht werden, indem sie ihrer gesetzlichen Aufsichtspflicht für einen korrekten Immobilienbetrieb nachkommen.“



Newsletter abonnieren

Hier können Sie sich für unseren Newsletter eintragen.